Pferdegestützte Therapie

wenn Pferde heilen

Pferdegestützte Therapie

wenn Pferde heilen

"Die Zeit mit Aalisha ist die beste Zeit der Woche!"

"Unser Sohn hat eine tiefe Verbindung zu seinem Pferd aufgebaut. Das HPR ist die einzige Aktivität die er aus eigener Motivation durchzieht und nicht verpassen will. Er steckt seine ganze Emotionalität und Energie ins Reiten."

 

Nach der Therapiezeit der posttraumatischen Belastungsstörung unseres Kindes waren wir auf der Suche nach einer ergänzenden, lustvollen und motivierenden Therapieform. Ein gutes Beratungsgespräch unserer Krankenkasse führte uns zur wunderbaren Stallung von Luzia. Das Heilpädagogische Reiten war für unser Kind genau das Richtige. Das feinfühlige Gespür von Luzia, die geduldige Art des Pferdes Aalisha und die respektvolle Harmonie unter den Pferden erweckte wieder das Selbstvertrauen in unserem Kind. Der Winterausritt im Dunkeln war das Erlebnis, welches vollends den grossen Schritt in die Selbständigkeit initiierte. Wir danken Luzia aus tiefstem Herzen für die so kostbare Arbeit. Luzia, du bist wahrlich am richtigen Ort, vergelt‘s Gott.

 

ASS-Schüler und Schülerinnen der HZA

Wenn M. pfeifend auf Parzival hin und her schaukelt, ist er im Heilpädagogischen Reiten angekommen. M. ist einer unserer Schüler und Schülerinnen (SuS) vom Heilpädagogischen Zentrum Ausserschwyz (HZA) mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Das gleichmässige Schaukeln, die Ruhe des Pferdes und die Natur wirken sich sehr positiv auf sein Befinden aus. Die Therapiepferde sind sehr erfahren und sind in der Lage, auf Stimmungen und die Körpersprache unserer SuS zu reagieren. Auch zu Luzia Weibel konnte M. dank ihrer ruhigen, aufmerksamen Art und durch die Regelmässigkeit des Reitens eine sichere Beziehung aufbauen. Nach dem Ausbruch aus dem oft hektischen Schullalltag kehrt M. nach dem Reiten wieder zufrieden und entspannt zurück. An zwei Tagen pro Woche können unsere SuS das Heilpädagogische Reiten mit Luzia Weibel in Anspruch nehmen. Ein Tag wurde speziell auf die Bedürfnisse unserer SuS mit ASS abgestimmt – davon profitiert M. und eine weitere Schülerin. Luzia Weibel ist sehr feinfühlig und flexibel im Umgang mit unseren SuS. So haben wir im gemeinsamen Austausch beschlossen, den Besonderheiten und Bedürfnissen der SuS mit ASS besser gerecht werden zu wollen. Während sich andere SuS lieber länger mit der Begegnung und Interaktion mit dem Pferd beschäftigen, können SuS mit ASS zügig aufsteigen. Damit können die weniger strukturierten Wartezeiten umgangen werden und die effektive Reitzeit maximiert werden. Denn wenn sie auf dem Pferd sitzen, können sie sich vollständig darauf einlassen. Luzia Weibel lässt die SuS so selbstständig wie möglich arbeiten und mitdenken, sodass sie auch in ihrer Selbstständigkeit gefördert werden. Dieser Umgang, die wöchentliche Routine sowie die Beständigkeit des Ablaufs und der Pferde geben unseren SuS Sicherheit. Auch mit dem gleichmässigen ‘Schaukeln’ der Pferde wirken sie sichtlich zufrieden und scheinen sich sicher zu fühlen.